Abnehmen? Vibrationstraining kann helfen!
bg-image

Vibrationstraining wird in vielen Fitnessstudios angeboten. Dabei trainierst du auf einer „Power Plate“, die mit einer Frequenz von fünf bis 60 Hertz vibriert. Die Übungen unter diesem Schütteln sind besonders effektiv.

Die Muskeln müssen gegenhalten und so zusätzlich arbeiten.  So sollen Leistungsfähigkeit und Fitness gesteigert werden – und all das, ohne sich viel bewegen zu müssen.

Dabei gilt es jedoch einiges zu beachten: Wichtig ist es, den Körper während der Übungen kontrolliert auf der vibrierenden Platte zu bewegen. Während einem Intervall musst du die Spannung etwa im Liegestütz oder der Kniebeuge für circa 30 Sekunden halten, dann 30 Sekunden Pause machen und dann wieder anspannen. Währenddessen können nur rund 60 Prozent deiner Muskeln der Vibration entgegensteuern. Die anderen werden unbewusst einbezogen. Dieser Effekt macht das Work-Out effizient und anstrengend zugleich: Es werden beim Training auf der „Power Plate“ zahlreiche Muskelgruppen angesprochen. Sie verbrauchen dann entsprechend viel Energie, was beim Abnehmen hilfreich ist.


Diät- und Sportprogramm verbinden

So ergab auch eine Metastudie von Wissenschaftlern der kanadischen University of Toronto, dass Vibrationstraining Menschen mit Übergewicht helfen kann. Ihre Auswertung vieler kleinerer Studien zeigte, dass die Studienteilnehmer mithilfe des Vibrationstrainings ihre Fettmasse im Durchschnitt um 2,56 Prozent, also um 1,91 Kilo reduzieren konnten. Der Effekt tritt besonders dann ein, wenn zusätzlich eine Umstellung von Ernährung und Lebensgewohnheiten umgesetzt wird.


Abnehmen und dabei Rückenschmerzen vorbeugen

Doch das Vibrationstraining birgt weitere positive Wirkungen: Es schont die Gelenke und stärkt die gesamte Muskulatur und somit das Skelett. So kannst du Rückenschmerzen vorbeugen. Zudem werden die Koordination und das Gleichgewicht gefördert – vorausgesetzt, du stellst dich regelmäßig auf die Platte.

Für Einsteiger ist es unbedingt ratsam, unter Anleitung zu trainieren. Bei zu starker Vibration oder nur wenig trainierter Muskulatur drohen sonst Verletzungen.

 

** ** ** ** ** ** **

Du bist Apotheker*in, PhiP, PTA oder PKA und möchtest die AMIRA-Welt in vollem Umfang nutzen? Dann melde dich hier an und werde ein Teil der AMIRA-Welt! Lade deine Berufsurkunde einfach hoch und erhalte regelmäßig deine AMIRA-Box sowie wertvolle Informationen für deinen Alltag!

Kommentare zum Artikel (237)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Mit Glühwein-Rezept

Wusstest du, dass sich der Name „Nelke“ aus dem Mittelhochdeutschen „negelein“ ableitet und für „Nägelchen“ steht? Jetzt schon! Weitere wissenswerte Informationen zur Gewürznelke findest du im Arzneipflanzenporträt.

In der dunklen Jahreszeit produziert unser Körper nicht mehr so viel Vitamin D wie im Frühling und im Sommer. Doch unser Körper braucht die Substanz für zahlreiche Stoffwechselvorgänge.

Vitamin A ist beispielsweise in Karotten und Leber enthalten – unter anderem gut für die Augen, aber eine Überdosierung kann vor allem für Schwangere gefährlich werden. Das solltest du für die Beratung wissen.

Noch in oder nach den Sommerferien wegfahren und die Seele baumeln lassen? Gute Idee! Besonders angenehm ist es, wenn der Stress beim Kofferpacken ausbleibt und bei der Ankunft im Hotel ordentliche Outfits bereit liegen.