Bananen-Pancakes mit nur drei Zutaten
bg-image

Zuckerfrei, vitamin- und mineralstoffreich – und unglaublich lecker. Unsere Bananen-Pancakes mit nur drei Zutaten sind gut für Körper und Seele. Super für einen gesunden Start in den Tag oder als Snack für zwischendurch.

Obwohl das Rezept ganz ohne Kristallzucker auskommt, schmecken die Pfannkuchen durch die Bananen wunderbar süß und aromatisch.

Zutaten für eine Portion Pancakes:

  • 2 reife Bananen
  • 2 Eier
  • 70 g Haferflocken (gibt es auch glutenfrei)

Für die Pfanne brauchst du etwas Öl.

Optionale Zutaten:

  • Vanille, Zimt oder andere aromatische Gewürze
  • Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • Obst, Nüsse, Quark oder Joghurt als Topping
Im Mixer zauberst du in Sekunden einen glatten Pfannkuchenteig.

Zubereitung:

  1. Gib die Bananen, Eier und Haferflocken in einen Mixer. Falls du Gewürze wie Vanille oder Zimt hinzufügen möchtest, kommen diese ebenfalls mit in die Mischung.
  2. Püriere alles, bis ein glatter Teig entsteht. Falls er zu flüssig wird, füge weitere Haferflocken oder einen Esslöffel Mehl hinzu.
  3. Erhitze etwas Öl in einer beschichteten Pfanne und lasse jeweils einen Klecks des Teigs darin ausbacken. Bananen-Pfannkuchen gelingen am besten, wenn du sie relativ klein machst. Es ist Zeit zum Wenden, wenn sich an der Oberfläche Bläschen bilden. Fertig sind die Pancakes, wenn sie eine goldgelbe Farbe bekommen.

Serviere die Pfannkuchen als Stapel auf einem Teller und gib Obst, Sirup, Quark oder Joghurt als Dekoration darauf.

Variationen der Bananen-Pancakes:

  • Statt Haferflocken kannst du auch Mehl oder Vollkornmehl verwenden. Rühre in diesem Fall noch ½ Teelöffel Backpulver in den Teig. 
  • Wenn du keinen Mixer besitzt, kannst du die Bananen mit der Gabel zerdrücken und Weizen- oder Hafermehl für den Teig verwenden.
  • Sportler und Fans der Low-Carb-Diät sollten unbedingt die außerdem glutenfreie Variation mit Proteinpulver ausprobieren. Ersetze dazu den Hafer durch ein zuckerfreies Proteinpulver auf Caseinbasis. Auch hier empfiehlt es sich, ½ Teelöffel Backpulver hinzuzugeben.

Kommentare zum Artikel (183)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Quiche ist ein Multitalent. Bei Feiern kannst du sie auf das Buffet stellen, sie schmeckt lauwarm zum Brunch oder kalt als Mittagessen für unterwegs. Super, um viele Menschen satt und glücklich zu machen.

Mit Glühwein-Rezept

Wusstest du, dass sich der Name „Nelke“ aus dem Mittelhochdeutschen „negelein“ ableitet und für „Nägelchen“ steht? Jetzt schon! Weitere wissenswerte Informationen zur Gewürznelke findest du im Arzneipflanzenporträt.

Zahlreich schwirren Fruchtfliegen jetzt um den Obstkorb. Mit diesen Tipps wirst du die lästigen Insekten los. Häufig holen wir uns die Plage selbst ins Haus: An frisch gekauftem Obst und Gemüse haften die Eier der Fruchtfliegen.

Ein Apothekeninhaber hat sich von unserem Rezept aus dem aktuellen AMIRA-Pocket-Magazin inspirieren lassen und Marzipan hergestellt. Die Rezeptur hat er dabei abgewandelt. Sein Fazit: Marzipan geht auch vegan!