Maskenkauf – SWR Marktcheck prüft Kritik an Apotheken
bg-image

Zu Beginn der Maskenpflicht kam es zur Angebotsknappheit – mittlerweile sind Masken in fast allen Apotheken, Drogerien und Supermärkten verfügbar.

Die heutige Marktcheck-Sendung des SWR befasst sich unter anderem mit anhaltender Kritik: Dazu gehören mangelnde Qualität und Hygiene der Masken in den öffentlichen Apotheken. Das Magazin recherchiert, ob der Umgang mit Einzelschutzmasken der Wahrheit entspricht. Die Hauptkritik befasst sich mit dem Auseinzeln der Masken, dem Anfassen mit bloßen Händen und dem Verkauf ohne Beipackzettel bzw. Anleitung.

Das Wirtschafts- und Verbrauchermagazin berichtet bereits seit 2009 über aktuellen Themen zum Verbraucherschutz. Der Beitragsinhalt wird wie folgt angekündigt: „Maskenkauf – worauf Kunden achten sollten. FFP2-Masken sollen vor allem Risikogruppen vor Coronaviren schützen. [...] Allerdings häuft sich Kritik. Einige Modelle seien von minderwertiger Qualität und entsprächen nicht den notwendigen Sicherheitsstandards. „Marktcheck“ klärt auf, was dahintersteckt“.
 

Bemängelung der aktuellen Zustände und Aufforderung zur Stellungnahme

Die DAZ-online veröffentlichte weitergehende Informationen, dass die Redaktion des SWR die betroffenen Apotheken sowie den LAV Baden-Württemberg vor Ausstrahlung um Stellungnahme aufgrund der negativen Ergebnisse gebeten hat. Den Ausgang und dessen Auswirkungen gibt es heute Abend zu sehen.

Die Sendung läuft am heutigen Dienstagabend, den 21.07.2020, um 20.15 Uhr im SWR. Die Gesamtdauer beträgt 45 Minuten.
 

** ** ** ** ** ** **

Du bist Apotheker*in, PhiP, PTA oder PKA und möchtest die AMIRA-Welt in vollem Umfang nutzen? Dann melde dich hier an und werde ein Teil der AMIRA-Welt! Lade deine Berufsurkunde einfach hoch und erhalte regelmäßig deine AMIRA-Box sowie wertvolle Informationen für deinen Alltag!

Kommentare zum Artikel (235)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der Apothekenmarkt ist nicht mehr derselbe wie vor 20 Jahren. Was hat sich über die Zeit verändert? Aus der Sicht einer Apothekeninhaberin sind es drei wesentliche Punkte. Welche diese sind, hat sie uns im Interview erzählt.

Auch zum Thema Johanniskraut und seiner Wechselwirkung mit der Pille sind gerne Testkäufer in den Apotheken unterwegs.

Wie schnell ist es passiert: ein aufgeschlagenes Knie, ein Schnitt am Finger, ein Kratzer im Gesicht, kleine Missgeschicke, die tagtäglich vorkommen.

50 bis 70 Prozent der Frauen sind mindestens einmal im Leben von einer Blasenentzündung (Zystitis) betroffen. Wie Präparate aus der Selbstmedikation helfen können.