Trotz Pandemie mit Kraft und Zuversicht ins neue Jahr
bg-image

Wie können wir trotz Pandemie und Stress körperlich sowie mental fit bleiben? Die Bundesvorsitzende des BVpta, Carmen Steves, hat ein paar Tipps! 

Liebe Mitglieder*innen, liebe*r PTA,

was für ein Jahr ist zu Ende gegangen. Normalerweise brauchen wir Menschen Zeit, um Veränderungen verstehen und Neuerungen umsetzen zu können. Covid-19 hat uns gezeigt, dass wir nicht immer die Zeit haben, darüber nachzudenken, wie wir im Rahmen einer Pandemie zusammenarbeiten können, wie wir uns schützen können oder wie wir unser Familienleben regeln, wenn Kinder nicht in den Kindergarten oder in die Schule gehen können.

Das alles ist ein bisschen zu viel auf einmal. Zumal das ja nicht die einzigen Veränderungen sind, mit denen wir uns zu beschäftigen haben. Da wäre noch das e-Rezept und sonstige Digitalisierungsprojekte, die Mehrarbeit, weil vielleicht gerade Personal fehlt, neue Dienstleistungen, die konzipiert und angeboten werden wollen und – nun ja – die eigenen Projekte unseres Lebens wie vielleicht ein Umzug, eine Renovierung zu Hause oder das Kümmern um die Eltern, deren Zustand sich aufgrund des Alters verschlechtert.

Gute Selbstpflege ist gefragt, denn die Seele vergisst nicht – sie speichert zu viel Belastung kontinuierlich ab.

Foto: BVpta e. V.

Was ist denn jetzt das Wichtigste, um trotzdem mit Kraft und Zuversicht das neue Jahr zu begrüßen?

Für mich ist es die eigene Gesundheit. Ich habe mich entschieden für die ein oder andere Yoga-Einheit zu Hause. Meine Lieblings-Yogalehrerin hat zur Zeit des Lockdowns Audios zu verschiedenen Themen aufgenommen wie Rücken, Entspannung etc. und das funktioniert wunderbar. Und ich schenke meinem Körper jeden Tag mindestens 10 Minuten Aufmerksamkeit – durch Stretching, Fahrradfahren, Laufen oder Gymnastik-Übungen. Dann merke ich, wie mein Körper aufatmet und ich mich besser fühle. Eine gute Gesundheit und Fitness führen meiner Seele positive Energie zu. Weiterhin tun mir Lesen und Lernen gut. Beides „nährt“ meinen Kopf und lenkt meine Gedanken in den Fortschritt, raus aus allem, was schwer wirkt. So entwickele ich immer neue Perspektiven.

Haben Sie auch gute Strategien, um sich fit und munter zu halten? Verraten Sie uns diese und schreiben uns an: info@BVpta.de. Wir veröffentlichen die besten Ideen!

Am 02. Februar findet übrigens unser erstes Online-Treffen für Mitglieder dieses Jahr statt. Dann heißt es wieder It’s BVpta-Time, dieses Mal zum Thema „PTA Ausbildung – PTA im Beruf“ – was muss besser werden?

Save the date! Zur Anmeldung geht es hier.

Ich wünsche Ihnen/Euch einen guten, kraftvollen Start ins Jahr 2021! Bleibt gesund!

Eure

Carmen Steves

Bundesvorsitzende des BVpta e.V.

 

Für den Inhalt dieser Rubrik ist der BVpta verantwortlich.

Kommentare zum Artikel (77)

Nur verifizierte Nutzer können die Kommentare sehen.

Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Die Pharmakonzerne Moderna, Biontech und Pfizer haben als erste Unternehmen die Zulassung für einen Corona-Impfstoff in der EU beantragt. In Großbritannien ist man bereits einen Schritt weiter.

Superfoods sind in aller Munde und liegen voll im Trend. Meist kommen sie aus fernen Ländern und suggerieren uns Gesundheit, Schönheit und ewige Jugend, wenn man sie verzehrt. Stimmt das überhaupt?

Der aromatisch duftende, bis zu knapp einen Meter hochwachsende Halbstrauch des Echten Salbei (Salvia officinalis) punktet nicht nur in der Phytotherapie mit seinen ätherischen Ölen, sondern auch in der Küche.

Der Meerrettich (Armoracia rusticana) ist als würzige, scharfe Zutat in zahlreichen Gerichten bekannt, die uns in den Herbst- und Wintermonaten mit wohliger Wärme umsorgt.